flexlog ist jetzt ein Ausbildungsbetrieb

Die für unsere Produkte notwendige Softwareentwicklung ist sehr spezifisch und sehr komplex. Es wird zunehmend schwieriger Softwareentwickler zu finden, die die nötigen Kenntnisse mitbringen. Trotz der Nähe zum KIT kann unser aktueller Bedarf an Entwicklungskraft nicht ausschließlich mit Absolventen gedeckt werden. Aus diesem Grund hat sich die flexlog GmbH dazu entschieden ihren eigenen Nachwuchs auszubilden.

Unser erster Azubi ist nun seit dem 1. Oktober 2018 bei uns im Betrieb. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt:

 

Bitte stelle dich kurz vor: Wer bist du und was macht dich aus?

Ich bin zielstrebig, ausdauernd, aufgeschlossen, offen für neues und technisch affin.

 

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler bei flexlog entschieden?

Ich saß bei flexlog im Bewerbungsgespräch für eine Werkstudentenstelle. Im Laufe dieses Gesprächs entstand schnell die Idee für eine Ausbildung als MATSE. Hierbei überzeugten mich vor allem die flachen Hierarchien von flexlog, wo einem gerne weitergeholfen wird. Außerdem arbeiten die Software-Teams auf dem aktuellen Stand der Technik und verwenden nötige Tools, um die Softwareentwicklung zu erleichtern.

 

Wie ist dein erster Eindruck von flexlog?

flexlog ist ein junges aufgeschlossenes Team, welches einen gesunden Mix aus Professionalität und Lockerheit ausstrahlt. Obwohl das Unternehmen schon über 25 Mitarbeiter beschäftigt, hat es eine angenehme Arbeitsumgebung mit Start-Up Charakter.

 

Was sind deine Erwartungen an deine Ausbildung bei flexlog?

Von meiner Ausbildung erwarte ich, die Vermittlung aller wichtigen Skills um ein vollwertiger Software Entwickler zu werden. Ich möchte mit möglichst viel Praxiseinsatz und unterschiedlichsten Herausforderungen meine neu erworbenen Fähigkeiten austesten. Dafür erhoffe ich mir Hilfe und Unterstützung von den Kollegen, wo ich sie benötige. Gleichzeitig möchte ich jedoch auch die Möglichkeit haben selbständig und eigenverantwortlich zu arbeiten.

 

Worauf freust du dich am meisten?

Am meisten freue ich mich auf die Arbeit in einem professionellen Entwickler Team, bei dem ich die Ergebnisse der Softwareprojekte direkt sehen kann. Das schöne an einer Ausbildung ist es, dass ich beispielsweise direkt sehen kann, wie das Lager beim Kunden eingerichtet ist; Ich arbeite nicht nur an einem hypothetischen Projekt mit wenig Realitätsbezug. Das macht die Arbeit viel greifbarer.

 


Wir sind auf der LogiMat 2019 vertreten!

Vom 19. bis 21. Februar 2019 können Sie uns am Stand A72 in Halle 5 auf der internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement besuchen.

Mehr

Am 26. Juli 2018 waren die flexlog Mitarbeiter auf einem abenteuerlichen Betriebsausflug im Schwarzwald. 

Mehr