Steuerung

Steuerung

flexbox

Unsere Profinet und Ethernet IP fähigen flexboxen bieten alles vom einfachen I/O Modul bis hin zur plug&play fähigen, dezentralen Steuerung und dezentralem Materialflussrechner - selbst bei komplexesten Fördersystemen. Die Steuerungsmodule black, orange und green können auch kombiniert werden, sodass die Steuerung ihrer Förderanlage genau Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird.

Dank des einfachen flexiblen Montagekonzepts ist Ihr Fördersystem im Handumdrehen einsatzbereit. Die Steuerungsmodule werden einfach seitlich an Ihre Förderanlage dran geklippt und können dann miteinander kommunizieren. Über unsere HTML5 Visualisierung kriegen Sie einen Überblick über die gesamte Anlage – auch der Teil, der nicht von einer flexbox angesteuert wird. Hiermit sind Sie in der Lage einen eigenen Flexförderer© oder Gridsorter© aufzubauen.

black

Black ist ein klassisches I/O Modul welches über ProfiNet und Ethernet IP kommuniziert. Zusätzlich wird unser betriebsinternes FlexNet unterstützt, sodass es als I/O Erweiterung für orange und green verwendet werden kann.

Funktionen

  • Einfache Anbindung an SPS via Ethernet IP oder ProfiNet
  • Kommunikation der Boxen via FlexNet
  • Schutzklasse IP54
  • Unterstützung dezentraler Netzteile
  • 2 Motorrollen (Unterstützung von Interroll & Itoh-Denki)
  • Anschluss von 4 Sensoren möglich
  • HTML 5 basierte Konfiguration
  • Online-Updates
  • Switch mit 2 Ethernet Ports

orange

Orange hat lokale Funktionen und kann Teilstrecken autonom betreiben: Lokale Abläufe eines Fördermoduls werden im Modul abgebildet (zb die Transportsteuerung in einem Umsetzer). Zusätzlich können die Module auch mit Nachbarmodulen kommunizieren und somit Teilstrecken komplett autonom steuern. Zur einfacheren Konfiguration können orange die Topologie ihrer Teilstrecke selbständig erkennen.

Funktionen

  • Funktionen der black Edition
  • Autonome Steuerung von Teilstrecken
  • Optionaler I/O Port (4 I/O + 2 O)
  • Interne Strommessung
  • Verzweigungsfähig
  • Externe Anbindung von Zubehör (Barcodescanner, RFID, etc. ) oder Waagen/Umreifer etc. über SPS/MFR möglich
  • Kontinuierlich neue Funktionen durch Online-Updates
  • Switch mit 3 Ethernet Ports

orange Vorteile

Autonome dezentrale Steuerung.

Predictive maintenance über interne Strommessung.

Konfiguration über interne website, keine zusätzliche Software notwendig.

Lokale Funktionen bspw. lokale Steuerung von Umsetzern oder Stausektionen.


green

Die intelligenteste unserer Flexboxen ist mehr als nur ein Steuerungsmodul. Green beinhaltet einen integrierten dezentralen MFR, welcher komplett ihren konventionelle SPS und MFR ersetzt. Genießen Sie die Vorteile eines plug&play fähigen Fördersystems, welches Sie bei Topologieänderungen durch einfaches umstöpseln jederzeit umbauen können, ohne größere Zeit- und Kostenaufwände. Mit green, lassen sich kürzeste Inbetriebnahmezeiten realisieren.

Funktionen

  • Funktionen der orange Edition
  • Plug & Play fähig
  • Einfacher Umbau durch Kunde möglich
  • Sehr kurze Inbetriebnahmezeiten
  • Integrierter dezentraler MFR ersetzt konventionelle SPS und MFR
  • Einfache externe Anbindung von ERP-Systemen, Zubehör (Barcodescanner, RFID, etc. ) oder Waagen/ Umreifer etc. mit lokaler Auswertung und Verarbeitung
  • Visualisierung der Gesamtanlage (Anlagenzustand, Tracking-Informationen, etc.)

green Vorteile

Massive Reduzierung der Inbetriebnahmezeiten.

Hohe Verfügbarkeit, Stillstände sind vermeidbar.

Einfache und schnelle Anpassung des Materialflusses.

Realisierung von Mietkonzepten für Fördertechnik möglich.

Einfache direkte Anbindung und Verarbeitung von externen Komponenten zB. durch Barcodecanner.

Plattformunabhängige Visualisierung.


Verkabelungskonzept


Zubehör

Flachbandabnehmer

Unser selbstentwickelter Flachbandabnehmer bietet ein durchgängiges Verkabelungskonzept mit dem die Versorgung der Module gewährleistet ist. Die zwei Flachbandleitung dienen der Versorgung der Steuerspannung der Module und der Motorspannung.


Programmierkabel

Das Kabel ist 1.5m lang, hat einen RJ45 Anschluss und ist auf M8D kodiert.

black orange green
Protokolle
Ethernet IP
ProfiNet
FlexNet
Plug & Play - Flexibilität
Steuerung
SPS-relay
Lokale Funktionen
Autonomer Betrieb von Teilstrecken*
Dezentraler MFR
Anschlussmöglichkeiten
I/O Port (4 I/O, 2 O) [1] [1]
Externe Systeme (Barcodescanner, Waage, etc.) [1] [2]
Schutzklasse IP54
Unterstützung dezentraler Netzteile
Strommessung
Verzweigungsfähig**
Unterstützte Antriebe
Itoh Denki
Interroll
Weitere in Vorbereitung
400 V in Vorbereitung in Vorbereitung
Externe Anbindung
ERP [4]
Barcodescanner, RFID, etc. [3] [3][4]
Waagen, Umreifer, etc. [3] [3][4]
HTML 5 Visu
Konfiguration
Visu Gesamtanlage
Online updates

* Ausführung von einzelnen Steuerungsaufgaben (Stauförderer, Umsetzer, etc.)
** Verkabelung auch in Baumstrukturen
[1] als Variante erhältlich
[2] zusätzlich lokale Auswertung und Verarbeitung
[3] durchschleifen zu SPS/MFR
[4] lokale Verarbeitung

Materialflussrechner

Allgemeines

Unser zentral gesteuerte Materialflussrechner optimiert Ihren Durchsatz, routet bidirektional und verhindert Dead- und Livelocks. Bei Ausfällen bringt er Ihr System durch die integrierte Replayfunktion direkt wieder zum Einsatz und ist dank des modularen Aufbaus einfach auf Ihre Anforderungen anpassbar. Mögliche Anwendungen sind unter anderem 3D-Shuttle, FTS oder auch klassische Fördertechnik.


Modularer Aufbau

Um unseren Materialflussrechner ideal auf Ihre Anforderungen zusammenzustellen, können wir auf eine Vielzahl unterschiedlicher Module in verschiedenen Bereichen zurückgreifen, wie zum Beispiel Routingstrategien, Strategien zur Lagerverwaltung oder Strategien zur Auftragsoptimierung und –abarbeitung. So kann der Materialflussrechner in kürzester Zeit für Ihre Bedürfnisse zusammengestellt werden. Er verfügt über eine offene Schnittstelle zu unterschiedlichen Datenbanken (MS SQL, MongoDB, …) sowie Standardschnittstellen zu Ihrer Hardware (Shuttle, Heber, Stetigfördertechnik, …). Auch Sicherheit ist bei uns ein wichtiges Thema – deshalb binden wir Systeme, die Ihrer funktionalen Sicherheit dienen, mit ein.

Handling komplexer Abläufe

Was den Materialflussrechner vor allem ausmacht ist die effiziente Transportwegberechnung. Wir sind Marktführer im Bereich Routingstrategien zur online Deadlock- und Livelockvermeidung bei komplexen / neuartigen Materialflusssystemen (z.B. 3D-Shuttle).

Schnelle Anlagenanpassung

Das Anlagenlayout wird in AML (automation markup language) beschrieben. Dies ermöglicht eine einfache und effiziente Weiterverarbeitung in eine kundenfreundliche Visualisierung, die bei jeder Änderung direkt neu generiert werden kann.


Rückverfolgbarkeit

Die Systemzustände des Gesamtsystems und aller Einzelmodule werden persistiert, womit eine volle Rückverfolgbarkeit aller Ereignisse im System ermöglich wird, die sogenannte Replay-Funktion. Zur Sicherstellung dieser Systemzustände und der durchgeführten Transaktionen wird eine Block-Chain Technologie verwendet. Fehlerzustände aller Art werden schnell und einfach erkannt. Für die Kommunikation zwischen den Modulen wird unser Command & Event Manager (CEM) verwendet, der CQRS umsetzt.


Visualisierung

Unsere HTML5 Visualisierung mit intuitivem Layout wird automatisch durch die Beschreibung des Anlagenlayouts in AML generiert. Es wird bei jeder Änderung schnell und einfach angepasst. Sie erhalten nicht nur eine übersichtliche Anzeige aller Systemzustände und Trackinginformationen, sondern bekommen auch eine Übersicht und Detaillayouts der gesamten Anlage. Die multitouch-fähige Webapp kann mit jedem Browser umgehen und ist somit Endgeräteunabhängig (Tablet, PC, Smartphone).


Wo wird der Materialflussrechner eingesetzt?

FTS

Die Materialflussrechner von flexlog steuert beliebige fahrerlose Transportsysteme auch im komplexen Umfeld. Mit unserem Herbie bietet flexlog darüber hinaus ein Rundumpacket, zugeschnitten auf Ihren Anwendungsfall.

Shuttlesteuerung

Egal wie viele Shuttles im Lager, ob konventionelle Shuttles oder 3D-Shuttle, die Materialflussrechner von flexlog routet diese zuverlässig, live- und deadlockfrei, unidirektional durch das Lager.

Konventionelle Fördertechnik

Als Lagervorzonenfördertechnik oder als eigenständige Anlage, der Materialflussrechner von flexlog ist vielseitig einsetzbar.


FTS

Das Fahrerlose Transportsystem für Ihre Behälter

Unser HERBIE für den Transport von Behältern und Kartonagen ist Plug & Play fähig und somit in kürzester Zeit einsatzbereit, ohne dass es einem zentralen Leit- oder Materialflusssystem bedarf. Es ist ein optisches Spurführungsystem welches vorausschauend arbeitet und viele Vorteile gegenüber konventionellen Spurführsystemen bietet (keine Marker notwendig). Über unser HTML5 Webinterface kann kontinuierlich sowohl der Status Ihrer gesamten Anlage als auch einzelner Fahrzeuge angezeigt werden um somit schnell Fehler zu erkennen.

Kein zentrales Leit- oder Materialflussystem

Herbie ist Plug&Play fähig und kann so selbständig mit anderen Herbies kommunizieren um Ihre Transporte zu optimieren.


Fährt auch neben der Spur

Herbie folgt einem optischen Spurführungssystem welches vorausschauend arbeitet und bietet viele Vorteile gegenüber konventionellen Spurführsystemen. Verschmutzungen auf der Leitlinie sind für Herbie unproblematisch. An den Kreuzungen sind keine Marker auf dem Boden, da er nach einer kurzen Einlernphase die absolute Position im Raum selbständig findet und problemlos von der vorgegebenen Spur abfahren kann um Ihre Arbeitsstation anzufahren.


Flexibel für schnelle Änderungen

Da jeder Herbie dezentral gesteuert wird, passen sich Ihre Herbies direkt an Änderungen an, ohne dass sie aufwändig umkonfiguriert werden müssen. Dies gilt auch für Erweiterungen und Umbauten. Ein neu hinzugefügtes Herbie kommuniziert direkt mit seinen Kollegen und fügt sich so selbständig und nahtlos ins System.


Platzsparend

Herbie sammelt ihre Behälter und Kartonagen ein und verteilt Sie an die Stationen oder Arbeitsplätze, ohne dass eine sperrige und laute Förderanlage ihre gesamte Halle versperrt. Laufwege und Lagerplätze werden eingespart und Wege zwischen den Stationen bleiben frei.


Technische Daten

Transporter
Abmaße (B x L x H) 474 x 690 x 324,5 mm
Gewicht inkl. Akku 42 KG
Max Geschwindigkeit 0,7 m/s
Min Geschwindigkeit 0,4 m/s
Spannung 24 V
DC Leistung 40 V
Schutzart 21 IP
Lautstärke <60 db
Akku
Abmaße 370 x 80 x 225 mm
Gewicht 14 KG
Kapazität 20 Ah
Laufzeit 8 – 12 h
Ladezeit 6 – 8 h
Ladegerät
Abmaße 120 x 190 x 70 mm
Primärspannung 230 V / AC 50 Hz
Ladestrom 4 A
Schutzklasse III
Ladegut
Min Abmaße 600 x 400 x 400 mm
Max Abmaße 250 x 150 x 50 mm
Max Zuladung 20 KG
Kunststoff Eignung Ja
Karton Eignung In guter Qualität

Visualisierung

Visualisierung

Unsere HTML5 Visualisierung mit intuitivem Layout wird automatisch durch die Beschreibung des Anlagenlayouts in AML generiert. Es wird bei jeder Änderung schnell und einfach angepasst. Sie erhalten nicht nur eine übersichtliche Anzeige aller Systemzustände und Trackinginformationen, sondern bekommen auch eine Übersicht und Detaillayouts der gesamten Anlage. Die multitouch-fähige Webapp kann mit jedem Browser umgehen und ist somit Endgeräteunabhängig (Tablet, PC, Smartphone).


Anlagenvisualisierung

Die Darstellung der Anlagen in 2D-Topologien umfasst Informationen zur Anlagenhierarchie, Modulen, Ladungsträgern, Routen und Störungen. Das Layout wird an die projektspezifischen Gegebenheiten angepasst. Schnittstellen zur Einbindung der Visualisierung in bestehende Systeme sind möglich.

Leistungen/ Features:

  • 2D-Gesamtanlagenübersicht
  • Darstellung von Teilanlagen (2D-Seiten-& Ebenen-Ansichten von Shuttlelagern, einzelne Shuttle und Förderer)
  • Tracking aller Anlagenkomponenten
  • Anzeige von Zuständen wie ID, Position, Akkuladestand, Aufträge
  • Vornehmen von Konfigurationen
  • Störungsmeldungen
  • Ermittlung und Speicherung von Kennzahlen/Statistiken zur Datenanalyse
  • Cloud-Integration (FCRS, FDA)
  • Einbettung in bestehende, überlagerte Systeme
  • Plattform unabhängig (Tablet, PC, Smartphone, …)
  • Unterstützung aller gängigen Browser (wie Firefox, Chrome, Edge, Safari, …)
  • Benutzerfreundliche Handhabung (inkl. Multi-touch)
  • Integriertes Benutzermanagement

Datenanalyse

Mit der Visualisierung wird nicht nur das Layout von Anlagen dargestellt sondern außerdem hochkomplexe statistische Auswertungen und Hochrechnung von Kennzahlen wie Durchsatz, Spielzeit und Auslastungen durchgeführt und grafisch aufbereitet. Diese können wir speziell auf Ihre individuellen Kundenwünsche anpassen.

Kundenspezifische Lösungen

Auf Ihre Bedürfnisse angepasst

Ist bei unserer Produktauswahl noch nicht die passende Lösung für Ihren Anwendungsfall dabei? Gerne entwickeln wir mit Ihnen zusammen auch Elektronik, Hardware oder Software im Bereich Intralogistik und Fördertechnik – perfekt zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse

Beispiel – LAM IO

Im Bereich der Lastaufnahmemittel sind in der Regel viele Kabel zum Ausfahrteil nötig. Durch ihre ständige Beanspruchung verschleißen sie sehr schnell, was hohe Kosten für den ständigen Wechsel der Kabel mit sich bringt. Um dies zukünftig zu vermeiden, haben wir das LAM IO Modul entwickelt.

Die Vorteile dieses Moduls liegen auf der Hand.

Es sorgt dafür, dass die Anzahl der Kabel zum Ausfahrteil auf ein Minimum beschränkt werden. Das spart nicht nur Materialkosten, sondern auch Zeit, da sich der Wartungsaufwand des Ausfahrteils dadurch erheblich reduziert.

Das Modul ist sehr klein und benötigt daher nur wenig Platz, der am Ausfahrteil in der Regel sehr begrenzt ist. Das Ziel des LAM IO Moduls ist, den Ladungsträger bis zu vierfach tief ein- bzw. auslagern zu können. Dazu sind fünf Finger notwendig.